Junge Union Erlensee/Rodenbach blickt auf ereignisreiches Jahr zurück

Im Mittelpunkt einer harmonischen Jahreshauptversammlung der Jungen Union Erlensee/Rodenbach stand auch in diesem Jahr die Neuwahl des Vorstandes.
Einstimmig als Vorsitzender wiedergewählt wurde dabei Nico Jung aus Erlensee. Jung hatte bereits im vergangenen Jahr den Vorsitz vom jetzigen JU-Kreisvorsitzenden Pascal Reddig aus Rodenbach übernommen. Zur Seite stehen werden ihm nun im kommenden Geschäftsjahr die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Mara Becker und John Ennin. Ebenfalls einstimmig wählten die Mitglieder Roman Hölzer zum Kassierer und Camilla Blei zur Schriftführerin des Verbandes. Komplettiert wird der Vorstand durch die Besitzer Marius Bock, Alexander Hartel, Marina Lehmann, Carolin Mazurek, Max Schminke und Matthias Strutt.
Im Vorfeld zur Neuwahl des Vorstandes blickte Nico Jung in seinem Rechenschaftsbericht auf das zurückliegende Geschäftsjahr zurück. Geprägt wurde dieses zumindest zu Beginn von der zurückliegenden Kommunalwahl in Hessen. Sowohl in Erlensee als auch in Rodenbach trat die Junge Union mit mehreren Kandidaten für die Stadtverordnetenversammlung als auch Gemeindevertretung an. Besonders erfreulich sei es gewesen, dass mit Marina Lehmann und Pascal Reddig in Rodenbach gleich zwei JUler in die Gemeindevertretung eingezogen sind und die JU-Kandidaten in Erlensee aufgrund eines engagierten Wahlkampfes fast ausschließlich Plätze gut machen konnten. „Wir haben tausende Flyer in beiden Kommunen verteilt und an zahlreichen Infoständen insbesondere mit jungen Menschen darüber gesprochen, was in Erlensee oder Rodenbach verbessert werden kann. Diese Anregungen wollen wir nun in den nächsten Jahren in die kommunalpolitische Arbeit einfließen lassen und in beiden Kommunen erkennbar mitgestalten“, so der JU-Vorsitzende Nico Jung.
Neben der Kommunalwahl sei zudem die traditionelle JU-Party auf dem CDU-Schwarzbierfest in Erlensee ein Highlight des Jahres gewesen. Über das Jahr hinweg habe man außerdem regelmäßige Stammtische, u.a. gemeinsam mit der Jungen Union Langenselbold, ausgerichtet.
„Im kommenden Jahr wollen wir nun einen intensiven Fokus darauflegen, dass wir stärker mit den Gewerbetreibenden, Verbänden und Vereinen in unseren Kommunen in Kontakt treten. Zudem ist es eines unserer vorrangigen Ziele, mehr attraktive Angebote für Kinder und Jugendliche in Erlensee und Rodenbach zu schaffen“, erklärt Jung.
Zunächst werde jedoch auch in Erlensee und Rodenbach der hiesige Landratswahlkampf im Mittelpunkt der Arbeit stehen. „Mit Srita Heide hat die CDU Main-Kinzig dafür eine wirklich starke Kandidatin ins Rennen schickt, die sich als Landrätin auch verstärkt für die Interessen der jungen Generation einsetzen möchte. In den nächsten Monaten werden wir sie deshalb im Wahlkampf tatkräftig unterstützen“, so Jung abschließend.

« JU: „Jugendliche besser in die Kommunalpolitik einbinden“